Drucken
Zugriffe: 7266

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Heimspiel gegen die Pillendreher. Wir waren an diesem herrlichen Samstag (ich spreche vom Wetter) in beachtlicher Anzahl im Waldstadion vertreten. Aus verschiedenen Gründen reisten wir diesmal nicht gemeinsam an, sondern in mehreren Grüppchen: Exiladler und ich sind wahrscheinlich als erste aufgebrochen. Wir quälten uns um 7:30 Uhr Richtung Autobahn, um der Fanvertreterversammlung zum Thema Fanclubcard um 09:45 Uhr im Waldstadion beizuwohnen. Die Fahrt um diese frühe Uhrzeit hatte - zumindest an jenem Samstag - den unschätzbaren Vorteil, dass der Frühnebel noch so dicht war, dass man diese Konservenbüchse an der Autobahn bei Sinsheim nicht sehen musste. Wir konnten uns kurz der Illusion hingeben, sie verschwunden.


Die Fanvertreterversammlung war mittelmäßig. Wir fanden es respektabel, dass mit den Herren Lötzbeier und Pröckl immerhin zwei AG-Vorstände zur Verfügung standen. Die meisten Fanvertreter waren anscheinend der Meinung, immer wieder die gleichen Fragen in neuen Formulierungen zu stellen, wodurch die Versammlung (unserer Meinung nach) nicht so richtig vom Fleck kam. Na ja, Massenversammlung halt. Ab 13.30 Uhr trafen wir uns nach und nach mit den anderen bei Wachs Futterkrippe am Gleisdreieck. Horst und Uncle_Anthony kamen aus Stuttgart, Kata direkt von der Buchmesse, Bocki von zu Hause. Wir bestaunten den inoffiziellen "EFC Laber" - Eintritt nur durch Hochzeit möglich - und lösten Katas Problem einer verschwundenen Eintrittskarte (im Grunde genommen ein nicht zu unterschätzendes Problem, kurz vor dem Spiel) überraschend leicht mit Hilfe von Bockis Kumpels, die eine Dauerkarte übrig hatten. Dann ging es rein...

Leider sollten der Nebel bei Sinsheim und die entspannte Atmossphäre beim Wach die einzigen Highlights des Tages bleiben. Katastrophenkick der Eintracht - Zweinull für Leverkusen - Fast keine Torchance für uns - "Funkel raus" auf den Rängen. Toll. Super. Ab nach Hause.